Letztes Update am Mo, 07.12.2015 15:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zeitung: Steuerbefreite US-Spenden finanzieren israelische Siedlungen



Jerusalem (APA) - Steuerbefreite Spenden aus den USA helfen im großen Stil bei der Finanzierung der israelischen Siedlungen im Westjordanland. Recherchen der israelischen Zeitung „Haaretz“ zufolge flossen allein zwischen 2009 und 2013 von in Amerika nicht steuerpflichtigen NGOs rund 220 Millionen Dollar (200 Mio. Euro) an Siedler.

Dies stehe im Widerspruch zur offiziellen US-Politik, die die Siedlungen als Hindernis für den Nahost-Friedensprozess bezeichnet, schrieb das Blatt am Montag zum Auftakt einer Artikelserie über Geldflüsse an die Siedler.

Besonders pikant ist demnach der Geldfluss aus den USA zur Rechtshilfe für jüdische Extremisten. Geld aus den USA bezogen habe etwa die Organisation Honenu, die bekannte Figuren wie Yigal Amir verteidigt, den Mörder des israelischen Premiers Yitzhak Rabin, berichtet „Haaretz“.

( H I N W E I S: http://www.haaretz.com/settlementdollars/.premium-1.689683 )




Kommentieren