Letztes Update am Mo, 07.12.2015 18:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt im Minus



London (APA) - Die Londoner Börse hat den Handel am Montag im Minus beendet. Der FTSE-100 Index schloss bei 6.223,53 Punkten und einem Abschlag von 14,76 Einheiten oder 0,24 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich 58 Gewinner und 41 Verlierer gegenüber. Zwei Titel schlossen unverändert.

Im Frühhandel konnten noch starke Vorgaben von der Wall Street nach erfreulich ausgefallenen US-Jobdaten für Auftrieb an den europäischen Börsen sorgen. Ein schwacher Start an den US-Börsen sowie stark gefallene Ölpreise brachten den „Footsie“ Index am Nachmittag jedoch unter Druck. Zuletzt sackten die Kurse für Brent und WTI um klare viereinhalb bzw. fünf Prozent ab, nachdem es bereits zum Wochenschluss nach der OPEC-Sitzung deutlich nach unten gegangen war.

Am Freitag hatten die OPEC-Länder am Freitag an ihrer hohen Fördermenge festgehalten und zudem erstmals seit Jahren keine Zahl für gemeinsame Obergrenzen genannt. Bisher lag die Obergrenze bei 30 Mio. Barrel pro Tag, das Ölkartell hatte jedoch zuletzt rund 32 Mio. Fass pro Tag gefördert und damit maßgeblich zu einem erheblichen Überangebot beigetragen.

Dementsprechend rangierten Ölwerte ganz unten im britischen Leitindex. Royal Dutch Shell B sackten 4,56 Prozent ab, BG Group büßten 4,09 Prozent ein und BP verloren 3,36 Prozent. Daneben sammelten sich auch Minenwerte im roten Bereich. BHP Billiton fielen um 2,86 Prozent, Glencore schlossen um klare 2,21 Prozent leichter und Antofagasta ermäßigten sich ebenfalls um klare 2,81 Prozent.

An die Spitze des FTSE-100 kletterten indessen Rolls Royce mit plus 2,69 Prozent. Das Unternehmen profitierte von den heute vorgelegten Bestellzahlen vom Airbus. Von Jänner bis Ende November hat der Flugzeughersteller Nettobestellungen von über 1.000 Maschinen verzeichnet, hieß es aus dem Handel.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA426 2015-12-07/18:06




Kommentieren