Letztes Update am Mo, 07.12.2015 18:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zeman nennt Mini-Schengen „Kapitulation vor Terroristen“



Prag/Brüssel (APA/dpa) - Der tschechische Präsident Milos Zeman hat davor gewarnt, im Zuge der Flüchtlingskrise die Schengen-Zone für einen visafreien Personenverkehr zu verkleinern. Die Idee eines „Mini-Schengens“, dem nur wenige Länder wie beispielsweise Österreich, Deutschland und die Niederlande angehören würden, sei eine „Kapitulation vor den Terroristen“, sagte Zeman am Montag laut der Agentur CTK.

„Das ist genau das, was sie wollen“, so der 71-Jährige am Rande eines Besuchs in Aussig an der Elbe (Usti nad Labem). Zeman forderte stattdessen einen effektiven Schutz der EU-Außengrenzen.




Kommentieren