Letztes Update am Di, 08.12.2015 00:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Syrien - USA weisen Russland Schuld an Tod syrischer Soldaten zu



Washington (APA/AFP) - Die USA haben die Schuld für den Tod mehrerer syrischer Soldaten bei einem Luftangriff in dem Bürgerkriegsland erneut von sich gewiesen und Russland dafür verantwortlich gemacht. Es gebe „die Vermutung, dass es die Russen waren“, sagte ein US-Regierungsvertreter am Montag in Washington. Die US-Regierung wisse, dass das russische Militär am Sonntag in der Provinz Deir al-Zor „aktiv“ gewesen seien.

Der Vorfall hatte sich syrischen Angaben zufolge am Sonntagabend in der Provinz im Osten des Landes ereignet. Demnach wurden drei syrische Soldaten getötet und 13 weitere verletzt. Die USA wiesen die Vorwürfe bereits früher zurück und hoben hervor, dass kein Flugzeug der gegen die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) kämpfenden internationalen Militärallianz in dem Gebiet bombardiert habe.

Die US-geführte Allianzen fliegt in Syrien seit September vergangenen Jahres Angriffe auf den IS. Seit gut zwei Monaten fliegt zudem Russland an der Seite der syrischen Armee massive Luftangriffe in dem Land. Die syrische Regierung kritisierte die Luftangriffe der Militärallianz wiederholt als illegal und ineffizient, weil sie nicht mit den syrischen Regierungstruppen abgestimmt seien.




Kommentieren