Letztes Update am Di, 08.12.2015 10:51

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Kölner Stadionchef schickte Hitz Rechnung für Elfmeterpunkt



Köln (APA/Si) - Eine Strafe durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB) ist Marwin Hitz nach seinem unsportlichen Verhalten beim Auswärtssieg in Köln erspart geblieben. Nun erhielt der Augsburg-Goalie aber eine Rechnung über 122,92 Euro vom Kölner Stadionchef.

Hitz hatte am vergangenen Samstag beim 1:0-Sieg von Augsburg in Köln vor einem sehr umstrittenen Penalty den Rasen beim Elfmeterpunkt so traktiert, dass der Schütze Anthony Modeste prompt ausrutschte und der Augsburg-Goalie den Schuss des Franzosen parieren konnte. Der Ostschweizer sah sich nach der Partie mit heftiger Kritik konfrontiert und entschuldigte sich für sein Verhalten.

Gemäß einem Bericht des „Kölner Express“ hat nun Kölns Stadionchef Hans Rütten Hitz eine Rechnung über 122,92 Euro für den Austausch des Rasens im Kölner Stadion zukommen lassen. „Es geht mir nicht um das Geld. Aber ein bisschen Strafe schadet nicht. Wenn Marwin Hitz zahlt, spenden wir den Betrag einer Kinderklinik“, sagte Rütten. Die Rechnung setzt sich aus einem Quadratmeter Sportrasen, zwei Facharbeiterstunden und der Umsatzsteuer zusammen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren