Letztes Update am Di, 08.12.2015 11:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Südkorea will Produktion von umweltfreundlichen Autos massiv fördern



Seoul (APA/AFP) - Als Beitrag zum Kampf gegen den Klimawandel will Südkorea die Produktion von umweltfreundlichen Hybrid- und Elektroautos fördern. Das Energieministerium in Seoul kündigte an, mit Investitionen von 150 Mrd. Won (118,7 Mio. Euro) einheimischen Autobauern helfen zu wollen, ihre Bandbreite an batteriebetriebenen Fahrzeugen zu erweitern und die Produktionskosten und damit auch den Kaufpreis zu senken.

In fünf Jahren sollen demnach 920.000 „grüne Autos“ in Südkorea vom Band laufen; derzeit sind es noch 80.000 pro Jahr. Mit dem Förderprogramm will Südkorea den Ausstoß an klimaschädlichem Kohlendioxid innerhalb der nächsten fünf Jahre um 3,8 Millionen Tonnen senken. Dann soll jedes fünfte verkaufte Fahrzeug in dem Land ein Hybrid- oder Elektroauto sein. Derzeit liegt der Anteil bei zwei Prozent. Die Zahl der Ladestationen soll bis 2020 von derzeit 400 auf 1.400 gesteigert werden.

Südkorea hat sich bei der Autoproduktion erst spät der grünen Technologie zugewandt, da hohe Preise und fehlende Ladestationen Kaufinteressenten abschreckten. Der größte südkoreanische Autobauer Hyundai versucht aber inzwischen, seinen globalen Absatz an umweltfreundlichen Autos auszuweiten. Der Weltmarkt wird derzeit vom japanischen Toyota-Konzern dominiert. In den nächsten fünf Jahren will Hyundai die Zahl der treibstoffsparenden Modelle auf 22 verdreifachen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren