Letztes Update am Di, 08.12.2015 17:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Warschauer Börse schließt tiefrot



Warschau (APA) - Die Warschauer Börse hat am Dienstag tiefrot geschlossen. Der WIG-30 fiel um 2,55 Prozent auf 2.034,60 Punkte. Der breite gefasst WIG sank um 1,94 Prozent auf 45.609,00 Zähler.

Vor allem schwache chinesische Außenhandelsdaten und infolge einknickende Preise für Metalle und Öl hatten das internationale Sentiment belastet. Allerorts präsentierten sich dabei Rohstoffwerte unter den größten Verlierern, in Warschau verbilligten sich die Aktien des Minenunternehmens LW Bogdanka um 8,90 Prozent und jene des Bergbaukonzerns KGHM um 6,10 Prozent, jene des Kohleminen-Konzerns JSW brachen um 8,34 Prozent ein.

Pessimistischer zeigen sich die Analysten der Erste Group für den polnischen Bankensektor. In einer Branchenanalyse haben sie zahlreiche Empfehlungen und Kursziele gekürzt. So wurden für die ING Bank Slaski und die Bank Millenium die Kaufempfehlungen auf ein neutrales „Hold“ herabgesetzt. Für die Getin Noble Bank wurde eine Verkaufsempfehlung ausgesprochen. ING Bank stiegen dennoch um 0,21 Prozent, Bank Millenium verloren 2,54 Prozent und Getin knickten um 5,05 Prozent ein.

~ ISIN PL9999999987 ~ APA305 2015-12-08/17:21




Kommentieren