Letztes Update am Di, 08.12.2015 17:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Männliche Leiche in brennender Gartenhütte 2: Brand von Opfer gelegt



Leoben (APA) - Bei dem am Dienstag nach einem Brand in einer Gartenhütte in Leoben gefundenen toten Mann, dürfte es sich um einen Mieter des Wohnhauses des Gartenbesitzers handeln. Den ersten Erhebungen zufolge dürfte der Verstorbene selbst den Brand in der gelegt haben, schilderte Bezirksinspektor Dietmar Radauer vom Landeskriminalamt Steiermark im Gespräch mit der APA.

Die Feuerwehr wurde am Dienstag gegen 11.15 zu einem Brandeinsatz zu einem Einfamilienwohnhaus in der Nähe des LKH Leoben gerufen. Beim Löschen der in Vollbrand stehenden Hütte stießen die Feuerwehrleute auf die teilweise verkohlte Leiche eines Mannes. „Für den Mann gab es keine Rettung mehr“, so Radauer. Die genaue Identität der männlichen Leiche war auch am Dienstagnachmittag noch nicht geklärt. Es dürfte sich laut Radauer um den im Einfamilienhaus wohnenden, 53-jährigen Mieter handeln, der abgängig ist.

Die Leiche des Mannes wurde zur Obduktion freigegeben. Ein Ergebnis werde für Donnerstag erwartet.




Kommentieren