Letztes Update am Di, 08.12.2015 18:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Börse London schließt leichter



London (APA) - Der Londoner Aktienmarkt hat sich am Dienstag in einem schwachen Handelsumfeld Verluste eingehandelt. Der FT-SE-100 Index schloss bei 6.135,22 Punkten und einem Minus von 88,31 Einheiten oder 1,42 Prozent. Unter den im Leitindex gelisteten Titeln standen sich zwei Gewinner und 98 Verlierer gegenüber, ein Titel blieb ohne Kursänderung.

Somit konnte sich auch der Londoner Aktienmarkt nicht dem negativen Sentiment entziehen, das von schwachen Außenhandelszahlen Chinas genährt worden war. Dabei kamen aus dem Vereinigten Königreich selbst durchaus positive Konjunktursignale: So hat die britische Industrie im Oktober wie erwartet leicht zugelegt. Wie das Statistikamt ONS am Dienstag in London mitteilte, ist die Produktion im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozent gewachsen. Bankvolkswirte hatten damit gerechnet. Der Wert für den Vormonat September wurde revidiert. Statt eines ursprünglich angenommenen Rückgangs um 0,2 Prozent ergibt sich nun eine Stagnation.

Insbesondere die einknickenden Metall- und Rohstoffpreise und die folglich schwachen Unternehmenswerte zogen den Londoner „Footsie“ klar in die Verlustzone. Dabei traf es die Aktien von Anglo American hart: Sie brachen um 11,31 Prozent ein, nachdem der britisch-südafrikanische Bergbaukonzern angekündigt hatte, wegen des Preisverfalls bei Rohstoffen erstmals seit 2009 seine Dividende zu streichen. Zudem kürzte das Unternehmen seine Investitionspläne zusammen und will durch den Verkauf von Unternehmensteilen mehr einnehmen als bisher geplant.

Neben Anglo American zählten auch BHP Billiton (minus 5,54 Prozent), Glencore (minus 6,28 Prozent) und Rio Tinto (minus 5,54 Prozent) zu den deutlichsten Verlierern unter den Rohstoffwerten an der Londoner Börse.

Auch die Aktien von Imperial Tobacco verbilligten sich um 0,92 Prozent. Seit August hatten die Titel des Tabakkonzerns genährt von Übernahmespekulationen um über 18 Prozent zugelegt. Doch die Analysten von Barclays haben in einer Studie eine baldige Übernahme durch kolportierte Interessenten wie die Rivalen BAT oder Japan Tobacco für unwahrscheinlich erklärt, halten diese mittel- bis langfristig jedoch für wahrscheinlich.

~ ISIN GB0001383545 ~ APA322 2015-12-08/18:07




Kommentieren