Letztes Update am Di, 08.12.2015 18:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ehre für jüdischen Wachmann: Terroropfer wird „Däne des Jahres“



Kopenhagen (APA/dpa) - Nach den Terroranschlägen in Kopenhagen im Februar ist der getötete jüdische Wachmann Dan Uzan von seinen Landsleuten zum „Dänen des Jahres“ gekürt worden. Der 37-Jährige war eines der beiden Opfer des Attentäters Omar El-Hussein, der in der dänischen Hauptstadt erst ein Kulturcafe und dann eine Synagoge angegriffen hatte, bevor ihn die Polizei erschoss.

Er sei gestorben, während er andere beschützt habe, hieß es in der Begründung für den Preis der Zeitung „Berlingske“, der Uzans Familie überreicht wurde. „Er hat den größtmöglichen Preis dafür bezahlt, andere Menschen zu retten.“ Uzan arbeitete als freiwillige Wache vor der Synagoge, in der eine Feier stattfand. Über den Preis entscheiden die Zeitungsleser sowie eine Jury.




Kommentieren