Letztes Update am Di, 08.12.2015 19:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundesanwaltschaft: IS-Symphatisanten planten Anschlag



Berlin (APA/Reuters) - Islamistische Extremisten haben nach Angaben der Bundesanwaltschaft in Deutschland im Herbst einen Sprengstoffanschlag in Berlin geplant. Insgesamt drei Verdächtige würden beschuldigt, eine terroristische Vereinigung gegründet und eine schwere staatsgefährdende Gewalttat vorbereitet zu haben, teilte die Anklagebehörde am Dienstag auf Anfrage mit.

Im Laufe des Tages seien Räumlichkeiten in Berlin und Sachsen durchsucht worden. Festnahmen habe es nicht gegeben.

Nach Darstellung der Bundesanwaltschaft hatte es im Zusammenhang mit den Plänen bereits Mitte Oktober Durchsuchungen gegeben, die aber keine Erkenntnisse geliefert hätten. Einer der Beschuldigten stehe auch im Verdacht, um Mitglieder und Unterstützer für die Extremistenorganisation Islamischer Staat geworben zu haben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren