Letztes Update am Di, 08.12.2015 22:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Irak fordert im Streit mit Türkei Machtwort von NATO



Bagdad/Moskau (APA/Reuters) - Im Streit mit der Türkei hat die irakische Regierung die NATO zu einem Machtwort aufgefordert. Die Allianz müsse ihren Einfluss auf ihr Mitglied Türkei geltend machen und unverzüglich darauf dringen, dass die Regierung in Ankara ihre in den Nordirak entsandten Truppen zurückziehe, erklärte der irakische Ministerpräsident Haidar al-Abadi am Dienstag auf seiner Internet-Seite.

Kurz zuvor war eine 48-stündige Frist abgelaufen, die seine Regierung den türkischen Streitkräften zum Rückzug gesetzt hatte. Abadi habe seine Forderung auch in einem Telefonat mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg geäußert, hieß es weiter. Das türkische Außenministerium versicherte, die Entsendung von Soldaten in den Nordirak sei gestoppt worden. Die Truppen, die sich dort bereits aufhielten, würden jedoch bleiben, sagte ein Sprecher.

Die türkischen Soldaten schützen der Regierung in Ankara zufolge türkische Ausbilder. Diese sollen irakische Soldaten in die Lage versetzen, die im Sommer 2014 von der Extremisten-Miliz „Islamischer Staat“ (IS) eingenommene Metropole Mosul zurückzuerobern. Die irakische Regierung erklärte, sie habe nicht um diese Soldaten gebeten.

~ WEB http://www.nato.int/ ~ APA382 2015-12-08/21:59




Kommentieren