Letztes Update am Mi, 09.12.2015 10:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


UN: Lage in der Ostukraine für Bevölkerung weiter bedrohlich



Donezk/Luhansk (Lugansk) (APA/dpa) - Trotz der zurückgehenden Feindseligkeiten in der Ostukraine bleibt die Situation für die Menschen entlang der Konfliktlinie sehr bedrohlich. In den von den Separatisten kontrollierten Gebieten Donezk und Luhansk komme es immer wieder zu Fällen von Folter, zu unrechtmäßigen Festnahmen, zu Tötungen und Zwangsarbeit.

Das schreibt die Ukraine-Mission des UN-Menschenrechtsrats in ihrem am Mittwoch veröffentlichten neuesten Bericht. Fast drei Millionen Menschen in der Konfliktzone müssten mit vielen Schwierigkeiten kämpfen. Dazu gehörten die medizinische Versorgung oder auch der Kampf um Wiedergutmachung für zerstörtes Eigentum. „Die Situation für rund 800.000 Menschen entlang der Konfliktlinie ist besonders schwierig“, schreiben die UN.

Im Ostukraine-Konflikt sind bisher mehr als 9.000 Menschen ums Leben gekommen und fast 21.000 verletzt worden. Zuletzt hatte ein Waffenstillstand für ein deutliches Abflauen der Kämpfe gesorgt.

~ WEB http://www.un.org/en/ ~ APA114 2015-12-09/10:21




Kommentieren