Letztes Update am Mi, 09.12.2015 10:57

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Polizei stellte Räume für „Soko Donau“-Dreh zur Verfügung



Wien (APA) - Schüsse im Landeskriminalamt in Wien-Alsergrund: Was in einem Gebäude der Exekutive eher selten vorkommt, wird im TV Realität. Für Dreharbeiten der ORF-Serie „Soko Donau“ hat die Polizei in den vergangenen Wochen erstmals mehrere Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, teilte das Innenministerium am Mittwoch mit. Zum Abschluss durfte am Montag auch in der Landespolizeidirektion gefilmt werden.

Die Serien-Cops holten sich bei der Gelegenheit gleich Tipps von ihren echten Kollegen. „Sie wollten genau wissen, wie die Ermittlungen der Kriminalbeamten in einem Mordfall ablaufen“, sagte Oberst Michael Mimra, stellvertretender Leiter des Landeskriminalamts Wien.

Beim ersten „Soko-Donau“-Fall in Spielfilmlänge kommt es in den Gängen des Landeskriminalamts zu einer Verfolgungsjagd, erläuterte das Ministerium in einer Aussendung. Ein Straftäter ist auf der Flucht, es fallen mehrere Schüsse. Die elfte Staffel der von ORF und ZDF koproduzierte Serie soll 2016 gezeigt werden.

~ WEB http://orf.at ~ APA147 2015-12-09/10:54




Kommentieren