Letztes Update am Mi, 09.12.2015 12:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Nach Rekordjahr heuer weniger Unternehmensanleihen neu aufgelegt



Wien (APA) - Nach einem historischen Höchststand bei Unternehmensanleihen im Vorjahr ist die Zahl der an der Wiener Börse neu gelisteten Bonds 2015 bisher auf 29 zurückgegangen. Dazu kommen noch drei Aufstockungen. Daraus ergibt sich ein Gesamtvolumen von über 5,17 Mrd. Euro, gab die Wiener Börse am Mittwoch bekannt. 2014 wurden 39 Corporate Bonds zu einem Volumen von 7,2 Mrd. Euro neu aufgelegt.

14 der 29 neuen Unternehmensanleihen entfallen auf inländische Emittenten (2,24 Mrd. Euro), die restlichen 15 Emittenten (2,93 Mrd. Euro) kommen aus dem Ausland. Die größten Neunotierungen unter den im Jahr 2015 begebenen Corporate Bonds sind jener der Telecom Italia mit 2 Mrd. Euro, OMV mit 1,5 Mrd. Euro und Strabag mit 200 Mio. Euro.

Heute, Mittwoch, ist der erste Handelstag der UBM-Unternehmensanleihe. Das Emissionsvolumen beträgt wie berichtet bis zu 75 Mio. Euro. Seit 7. Dezember notiert die OMV-Hybridschuldverschreibung in Höhe von 1,5 Mrd. Euro in zwei Tranchen von jeweils 750 Mio. Euro. Beide Anleihen seien mit einer Stückelung von 1.000 Euro interessant für Privatanleger, so die Wiener Börse.

Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat kürzlich die Betreuung im Fließhandel für 47 Anleihen übernommen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

~ WEB http://www.wienerborse.at ~ APA211 2015-12-09/12:00




Kommentieren