Letztes Update am Mi, 09.12.2015 12:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Stars setzen sich für Restaurierung des Ghetto in Venedig ein



Venedig (APA) - US-Stars und die jüdische Gemeinschaft in den Vereinigten Staaten machen für die Restaurierung des Ghetto in Venedig mobil. Acht Millionen Euro sind für Renovierungsarbeiten der fünf Synagogen des Ghetto notwendig, von denen nur noch zwei Besuchern offen stehen.

Starsängerin Barbra Streisand startete eine Geldsammlung in den USA, dank der bereits zwei Millionen Euro für das Restaurierungsprojekt aufgetrieben wurden. Die Sängerin organisierte in ihrer Villa ein Diner, bei dem sie die jüdische Gemeinschaft für das Projekt gewinnen konnte. Die Stardesignerin Donna Karan spendete 50.000 Dollar (46.257,75 Euro), auch der Starregisseur Steven Spielberg soll in das Projekt eingebunden werden, berichtete die Tageszeitung „Corriere della Sera“ am Mittwoch. Die Restaurierung soll anlässlich des 500. Jubiläums der Ghetto-Gründung erfolgen.

Das Restaurierungsprojekt wird von der Stiftung „Venetian Heritage“ vorangetrieben, die sich für die Rettung der Kunstschätze in Venedig einsetzt. „Vor drei Jahren hat uns Barbra Streisand in Venedig besucht. Sie war vom Ghetto fasziniert. Daher habe ich sie in unser Restaurierungsprojekt eingebunden“, sagte Toto Bergamo Rossi, Direktor der Stiftung.

Das Ghetto ist eine der kleineren Einzelinseln des Sestiere Cannaregio und liegt relativ zentral. Die Juden Venedigs wohnten bis zum Ende der Republik im Jahre 1797 unter beengten Verhältnissen getrennt von der übrigen Bevölkerung, genossen aber gleichzeitig den Schutz durch die Republik. Sie wurden zwar wie überall im christlichen Europa hart besteuert, man gewährte ihnen aber in Venedig auch Schutz vor der Inquisition. Übergriffe von Christen gegen Juden wurden bestraft. Venedigs Juden genossen vom 16. Jahrhundert bis Anfang des 19. Jahrhunderts damit eine in Europa einzigartige Rechtssicherheit.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren