Letztes Update am Mi, 09.12.2015 12:31

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Putin und Cameron berieten über Syrien und Terrorgefahr



Moskau/London (APA/dpa) - Russlands Präsident Wladimir Putin und der britische Premier David Cameron haben telefonisch über die Lage im syrischen Bürgerkrieg gesprochen. Beide Länder verfolgten einen ähnlichen Ansatz im Vorgehen gegen den Islamischen Staat (IS) und andere Terrorgruppen in der Region, teilte der Kreml am Mittwoch in Moskau mit.

Putin und Cameron sprachen demnach darüber, wie ihre Sicherheitsbehörden enger kooperieren könnten. Großbritannien fliegt seit der Zustimmung des Parlaments vergangene Woche Luftangriffe in Syrien, Russland seit Ende September.

Putin lud britische Spezialisten ein, sich an der Auswertung des Flugschreibers aus dem abgeschossenen Kampfjet Su-24 zu beteiligen. Das russische Flugzeug war am 24. November im syrischen Grenzgebiet von der türkischen Luftwaffe abgeschossen worden, weil es angeblich den Luftraum der Türkei verletzt hatte.

In den diplomatischen Bemühungen im Syrien-Konflikt wird US-Außenminister John Kerry kommende Woche Russland besuchen, wie er in Paris ankündigte. Ein Treffen mit Putin sei nicht ausgeschlossen, erklärte dessen Sprecher Dmitri Peskow in Moskau. Das genaue Datum wurde noch nicht genannt.




Kommentieren