Letztes Update am Mi, 09.12.2015 13:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


NÖ-Landeszentrale der SVA zieht 2016 von Wien nach St. Pölten



St. Pölten/Wien (APA) - Neben der Arbeiterkammer wird auch die Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft (SVA) ihre Niederösterreich-Zentrale 2016 von Wien nach St. Pölten verlegen. Basis für den Umzug ist das Sozialrechts-Änderungsgesetz, bestätigte SVA-Sprecherin Daniela Klinser am Mittwoch einen Bericht der „Niederösterreichischen Nachrichten“. Mit diesem wurde die vom SVA-Vorstand beschlossene Verlegung fixiert.

Über den Standort laufen derzeit Gespräche, sagte die SVA-Sprecherin. Laut „NÖN“ könnten 70 bis 100 Arbeitsplätze nach St. Pölten verlegt werden. Im Gesetz, das diese Woche vom Nationalrat beschlossen wird, ist die Verlegung der NÖ Landeszentrale festgeschrieben, die derzeit als einzige nicht in der Landeshauptstadt sitzt, sondern in der Hartmanngasse im 5. Wiener Gemeindebezirk.

Laut SVA-Vorstandsbeschluss soll die Landesstelle Niederösterreich „aus Gründen einer versichertennäheren Verwaltung bis zum Ende des Jahres 2016 von Wien nach St. Pölten umziehen“, wie aus den Erläuterungen zum Gesetzestext hervorgeht. Derzeit ist die SVA in Niederösterreich mit zwei Servicestellen in der Daniel Gran-Straße in St. Pölten und in Baden vertreten.

Bereits seit längerem steht fest, dass die Arbeiterkammer Niederösterreich (AKNÖ) ihre Zentrale von der Windmühlgasse im 6. Wiener Gemeindebezirk nach St. Pölten verlegt. Die Bauarbeiten für das Gebäude in der Herzogenburger Straße sollen bis 6. Jänner 2016 abgeschlossen sein. Als Adresse für den Vorplatz des ArbeitnehmerInnenzentrums steht AK-Platz 1 fest, teilte die AKNÖ vor kurzem in einer Aussendung mit. Am 15. Februar startet der Vollbetrieb mit rund 300 Mitarbeitern der Zentrale und der bisherigen Bezirksstelle St. Pölten.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Die AK-Bezirksstelle am Gewerkschaftsplatz in St. Pölten wird geschlossen. Neben der AK werden auch das Berufsförderungsinstitut (BFI), das Arbeits- und Sozialmedizinische Zentrum (Z) und die Landesorganisation des Österreichischen Gewerkschaftsbundes (ÖGB) in das neue Gebäude einziehen.




Kommentieren