Letztes Update am Mi, 09.12.2015 14:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Beschwerde wegen Lärm führte Polizisten zu 20 Marihuanapflanzen



Wien (APA) - Polizisten, die von Nachbarn wegen Lärm in einer Wohnung in die Geiselbergstraße in Wien-Simmering gerufen wurden, haben am Dienstag 20 Cannabispflanzen bei dem betroffenen Mieter sichergestellt. Der 37-Jährige hatte sich lautstark mit seiner Lebensgefährtin gestritten, berichtete Pressesprecher Patrick Maierhofer. Als der Mann die Tür öffnete, drang der Geruch der Pflanzen aus der Wohnung.

Der 37-Jährige hätte die Polizisten daher eigentlich gar nicht mehr vorwarnen brauchen. Dennoch sagte er den Beamten, sie sollten besser nicht hereinkommen, er habe Sachen in der Wohnung, die die Polizei „lieber nicht sehen sollte“, sagte Maierhofer. Neben den 20 Pflanzen in einem Zuchtschrank und Säckchen mit Marihuana spielte er damit wohl auch auf mehrere verbotene Waffen in seinem Besitz an. Beschlagnahmt wurden eine Luftdruckpistole, ein Totschläger, diverse Messer und eine Axt. Außerdem wurden mehrere tausend Euro bei dem Mann sichergestellt. Der 37-Jährige wurde vorübergehend festgenommen.




Kommentieren