Letztes Update am Mi, 09.12.2015 14:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Griechenland - Deutsche Regierung wünscht sich IWF weiter an Bord



Athen (APA/Reuters) - Die deutsche Regierung hält an einer Beteiligung des Internationalen Währungsfonds (IWF) am laufenden Hilfs- und Reformprogramm in Griechenland fest. Es bleibe bei der bisherigen Haltung, sagte eine Sprecherin des Finanzministeriums am Mittwoch in Berlin.

In den Vereinbarungen mit Griechenland heiße es, diese sei unerlässlich. Regierungssprecher Steffen Seibert sagte, die IWF-Beteiligung sei nicht nur bewährte Praxis, sondern auch in den Rechtstexten verankert.

Formal wird der IWF wohl erst 2016 entscheiden, ob er in Griechenland an Bord bleibt. Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras hatte am Montag die Rolle des IWF als nicht konstruktiv kritisiert und den Fonds aufgefordert zu entscheiden, ob er dabei bleibt oder nicht. Solche Aussagen seien „nicht im griechischen Interesse“, hatte Finanzminister Wolfgang Schäuble am Dienstag gesagt.

~ WEB http://www.imf.org ~ APA390 2015-12-09/14:33

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren