Letztes Update am Mi, 09.12.2015 15:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


US-Börsen zur Eröffnung nur wenig verändert erwartet



New York (APA/dpa-AFX) - Die Wall Street dürfte nach zwei mäßigen Handelstagen am Mittwoch erst einmal kaum von der Stelle kommen. Gut eine halbe Stunde vor dem Börsenstart taxierte der Broker IG den Dow Jones Industrial 0,22 Prozent tiefer bei 17.530 Punkten. Zuletzt hatte der New Yorker Leitindex schwachen Konjunkturdaten aus China sowie seinem Kursfeuerwerk vor dem Wochenende Tribut gezollt.

Neben dem schwachen internationalen Börsenumfeld sehen Marktbeobachter die nahende US-Zinswende als Bremsklotz für die Notierungen. Nach zuletzt starken Wirtschaftsdaten steigen die Erwartungen auf eine erste Zinserhöhung durch die US-Notenbank (Fed) in der kommenden Woche, was Aktien gegenüber festverzinslichen Anlagen unattraktiver machen würde. Aktuell steht vor allem eine mögliche Mega-Fusion in der amerikanischen Chemiebranche im Fokus.

Dass die Chemiegiganten Dupont und Dow Chemical zusammengehen könnte, bescherte deren Aktien vorbörsliche Kurssprünge von jeweils rund 9 Prozent. Die beiden Konzerne befänden sich in fortgeschrittenen Verhandlungen über einen Zusammenschluss, berichtete das „Wall Street Journal“unter Berufung auf Eingeweihte.

Es wäre eine Hochzeit der Superlative: Die Unternehmen haben einen Börsenwert von jeweils etwa 60 Milliarden Dollar - es würde ein Branchengigant mit über 90 Milliarden US-Dollar Umsatz entstehen. Der Deal könne bereits in den kommenden Tagen bekanntgegeben werden, hieß es in dem Bericht weiter. Noch sei der Abschluss aber nicht sicher. Jonas Oxgaard vom US-Analysehaus Bernstein Research begrüßte die Pläne ausdrücklich als Traumkombination mit deutlich positiven Auswirkungen vor allem für Dow Chemical. Er bezifferte das Synergiepotenzial auf 2,3 bis 2,7 Milliarden Dollar.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Der Internet-Pionier Yahoo spaltet sich in der Kontroverse um den milliardenschweren Anteil am chinesischen Online-Riesen Alibaba in zwei Unternehmen auf. Statt des Alibaba-Anteils soll nun voraussichtlich das bisherige Internet-Kerngeschäft in eine neue Firma ausgelagert werden. Dabei würden zwei börsennotierte Unternehmen entstehen. Während die Yahoo-Titel vorbörslich gut 1,5 Prozent gewannen, ging es für die in New York gelisteten Alibaba-Papiere moderat nach oben.

Dagegen büßten die Aktien von Costco Wholesale mehr als 3 Prozent ein, nachdem die Großhandelskette mit ihrem Quartalsgewinn enttäuscht hatte. Auch die Umsatzentwicklung war hinter den Analystenerwartungen zurückgeblieben.

~ ISIN US2605661048 US6311011026 US78378X1072 ~ APA434 2015-12-09/15:14




Kommentieren