Letztes Update am Mi, 09.12.2015 15:42

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Neue Gewalt der Taliban - Angriff auf südafghanischen Distrikt



Kabul/Kandahar (APA/dpa) - Nach dem Sturm radikalislamischer Taliban auf den Flughafen von Kandahar mit mindestens 37 Toten haben die Extremisten am Mittwoch in der Nachbarprovinz Helmand einen ganzen Distrikt unter ihre Kontrolle gebracht. „Nach drei Tagen heftiger Gefechte haben sich heute (...) unsere Sicherheitskräfte aus dem Khanishin-Distrikt zurückgezogen.“

Das sagte der Sprecher der Polizei, Said Mahmoud Ashna, einer Presse-Agentur. 16 Polizisten seien bei den Gefechten ums Leben gekommen. Der Polizeichef sei verwundet worden. Spezialkräfte seien auf dem Weg in die Region, um ihn zurückzuerobern.

Taliban-Kämpfer hatten am Dienstag auch den Flughafen von Kandahar in Südafghanistan angegriffen und Dutzende Menschen getötet und verletzt. Nach Angaben des Verteidigungsministeriums ging die Gewalt noch weiter - ein Taliban kämpfe noch gegen die afghanischen Sicherheitskräfte, hieß es. Neun der zehn Angreifer seien getötet worden. Unter den Opfern seien auch Frauen, Kinder und Soldaten der afghanischen Armee.

Helmand und Kandahar sind Hochburgen der Extremisten und heftig umkämpft. Präsident Ashraf Ghani drängte bei einer Afghanistan-Konferenz in Pakistan „alle Talibangruppen, mit der afghanischen Regierung Friedensgespräche aufzunehmen.“




Kommentieren