Letztes Update am Mi, 09.12.2015 16:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rechnungshof sieht Planung 3 - Für Pühringer „nicht nachvollziehbar“



Linz (APA) - Für den oberösterreichischen Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) ist die Kritik des Rechnungshofes an der Linzer Medizinfakultät „nicht nachvollziehbar“. Es handle sich um ein „gemeinsames oberösterreichisches Projekt“, widersprach er dem Vorwurf, Land und Gemeinden würden mitbezahlen, obwohl sie nicht müssten. Es gehe nicht um Kompetenz-Zuordnungen, sondern um die medizinische Versorgung.

Er verwies auf den einstimmigen Beschluss aller Fraktionen im Oö. Landtag und das gemeinsame jahrelange Bemühen für das Projekt in Wien. „Gerade das Werden der Linzer Medizinfakultät zeigt, wie man in Oberösterreich mit gemeinsamen Projekten umgeht.“

Die Medizinfakultät stelle darüber hinaus einen wichtigen Meilenstein für die Weiterentwicklung der Kepler-Universität und den Standort Oberösterreich dar. Die Medizinfakultät sei eine tragende Säule des Medical-Valley und werde den Standort Oberösterreich weiter zukunftsfähig machen.




Kommentieren