Letztes Update am Mi, 09.12.2015 18:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Irakische Milizen drohen türkischen Soldaten



Bagdad/Ankara (APA/Reuters) - Schiitische Milizen drohen der Türkei, gewaltsam gegen deren Soldaten im Irak vorzugehen. Die Einheiten sollten umgehend abgezogen werden, forderten mehrere paramilitärische Gruppen am Mittwoch. Eine vom irakischen Ministerpräsidenten Haider al-Abadi zuvor gesetzte 48-stündige Frist zum Abzug der Truppen wurde von der Türkei ignoriert.

Das türkische Außenministerium erklärte, die Entsendung von Soldaten in den Nordirak sei gestoppt worden. Die Truppen, die sich dort bereits aufhielten, würden jedoch bleiben.

Die Türkei hat vergangene Woche Soldaten in den Norden des Irak geschickt. Sie schützen nach Angaben der Regierung in Ankara türkische Ausbilder. Diese sollen irakische Soldaten in die Lage versetzen, die im Sommer 2014 von der Extremisten-Miliz Islamischer Staat (IS) eingenommene Metropole Mossul zurückzuerobern.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren