Letztes Update am Mi, 09.12.2015 21:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Internationale Konferenz berät über Zukunft des Mittelmeerraums



Rom (APA/dpa) - Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi und der jordanische König Abdullah II. eröffnen am Donnerstag (14.00 Uhr) in Rom eine internationale Mittelmeerkonferenz. Themen des dreitägigen Treffens sind unter anderem wirtschaftliche Zusammenarbeit, Sicherheit und die Flüchtlingskrise.

Im Mittelpunkt dürften dabei wahrscheinlich die Konflikte in Libyen und Syrien und ihre Auswirkungen auf die Region stehen. Zu dem Treffen werden mehr als 150 Teilnehmer erwartet, darunter auch der russische Außenminister Sergej Lawrow, der PLO-Generalsekretär Saeb Erekat und Israels Innenminister Silvan Shalom. Lawrow soll am Freitag auf der Konferenz sprechen. An die Mittelmeerkonferenz unter dem Titel „Mediterranean Dialogues“ schließt sich am Sonntag eine internationale Libyen-Konferenz an. Dabei geht es um die Chancen eines Friedensplans für das von einem Bürgerkrieg zerrissene nordafrikanische Land.




Kommentieren