Letztes Update am Do, 10.12.2015 08:48

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Flüchtlinge - Mazedonien erweitert Grenzzaun zu Griechenland



Skopje (APA) - Mazedonische Behörden weiten den kürzlich bei Gevgelija errichteten Grenzzaun zu Griechenland nun weiter aus. Laut Medienberichten wird der Zaun auch an der derzeit „porösen“ Grenzstrecke beim Grenzübergang Medzitlija-Niki (Richtung Idomeni) gebaut.

Weitere Details waren zuerst nicht bekannt. Mazedonische Behörden lassen seit 19. November nur noch Flüchtlinge aus Syrien, dem Irak und Afghanistan einreisen, die „Wirtschaftsmigranten“ werden abgeschoben. Viele haben unterdessen nach Alternativwegen gesucht.

Griechische Behörden hatten am Mittwoch einen Transport für rund 1.200 „Wirtschaftsmigranten“ vom Grenzübergang Gevgelija-Idomeni organisiert, die wochenlang an der Grenze ausharrten. Es handelte sich vorwiegend um Menschen aus Pakistan und Marokko.




Kommentieren