Letztes Update am Do, 10.12.2015 10:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Eröffnung) - ATX am Vormittag etwas leichter



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich am Donnerstag im Frühhandel nach den sehr starken Vortagesverlusten etwas leichter präsentiert. Der ATX wurde gegen 9.45 Uhr mit 2.371,44 Punkten errechnet, das ist ein kleines Minus von 1,96 Punkten bzw. 0,08 Prozent. Am Mittwoch hatte der Leitindex noch satte 2,34 Prozent verloren.

Etwas belastend wirken im Frühhandel europaweit die schwachen Börsenvorlagen aus New York und Asien. An der Wall Street und in Tokio gab es bereits den 3. Verlusttag in Folge zu sehen.

In Wien rückte mit vorgelegten Ergebnissen EVN ins Blickfeld. Dank besserer energiewirtschaftlicher Rahmenbedingungen und einer Mehrproduktion bei Strom hat der niederösterreichische Versorger im Geschäftsjahr 2014/15 besser verdient als von Analysten erwartet. Die EVN-Papiere reagierten mit einem Kurszuwachs von 1,10 Prozent.

Unter den Schwergewichten stärkten sich voestalpine um 1,80 Prozent, nachdem die Aktie am Vortag um mehr als vier Prozent verloren hatte. OMV befestigten sich um 0,71 Prozent. Die Papiere des niederösterreichischen Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann gewannen 1,54 Prozent. Beide Werte könnten von einem etwas erholten Rohölpreis profitiert haben.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Bei den Bankenpapieren gab es verschiedene Vorzeichen zu beobachten. Erste Group mussten ein Minus von 0,67 Prozent auf 27,32 Euro verbuchen, während sich Raiffeisen Bank International von dem mehr als fünfprozentigen Vortagesabschlag um moderate 0,18 Prozent erholen konnten.

Andritz fielen 0,16 Prozent. Bereits zur Wochenmitte waren die Papiere des steirischen Anlagenbauers um sechs Prozent eingebrochen.

Unter den Immobilienwerten bauten Immofinanz einen Verlust von 0,94 Prozent. CA Immo Anlagen verbilligten sich in ähnlichem Ausmaß um 0,92 Prozent.

Der ATX Prime notierte bei 1.213,15 Zählern und damit um 0,07 Prozent oder 0,82 Punkte tiefer. Im prime market zeigten sich 14 Titel mit höheren Kursen, 23 mit tieferen und keiner unverändert. In vier Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung. Bis 9.45 Uhr wurden im prime market insgesamt 1.068.371 (Vortag: 1.976.361) Stück Aktien in Einfachzählung mit einem Kurswert von 33,966 (69,26) Mio. Euro (Doppelzählung) gehandelt.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA117 2015-12-10/10:09




Kommentieren