Letztes Update am Do, 10.12.2015 10:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rodeln: ÖRV-Equipe hofft in Park City auf Fortsetzung von Podestserie



Park City (Utah) (APA) - Österreichs Rodel-Asse hoffen am Freitag und Samstag bei der dritten Weltcup-Station in Park City (Utah) auf eine Fortsetzung der Podest-Serie. Vor allem Wolfgang Kindl (Dritter in Igls und Lake Placid) und die Doppelsitzer Peter Penz/Georg Fischler (jeweils Zweiter), die nach zwei von zwölf Stationen in der Gesamtwertung jeweils auf Platz zwei liegen, darf man einiges zutrauen.

Für den fünften ÖRV-Podestplatz hatte auf seiner Heimbahn in Igls überraschend Armin Frauscher mit Rang zwei gesorgt.

Der 27-jährige Kindl hat gute Erfahrungen mit Park City, hatte er doch vor zwei Jahren dort als Dritter für seinen ersten Weltcup-Stockerlplatz gesorgt und auch eine Durststrecke der Österreicher beendet.

Die Doppelsitzer eröffnen in der Nacht von Freitag auf Samstag (00.30 Uhr MEZ) auf der Bahn im Utah Olympic Park, wo 2002 die Olympischen Bewerbe ausgetragen wurden. Der Eiskanal im Westen der USA gilt als einer der Schnellsten im Weltcup.

Erstmals in dieser Saison geht in Park City der im Vorjahr ins Leben gerufene Sprint-Weltcup in Szene. Die Top 15 der vorangegangenen Einzel-Bewerbe kämpfen in nur einem Durchgang um Punkte, die Zeitnehmung erfolgt erst etwa 100 m nach dem Startblock. Zurückschlagen wollen in Utah auch die zuletzt schwer geschlagenen Deutschen, die in Lake Placid nur im Doppelsitzerbewerb auf dem Podest landeten (Sieg für Toni Eggert/Sascha Benecken), sonst hatten die US-Amerikaner dominiert.

Apropos Doppelsitzer: Penz/Fischler, die sich vergangenen Samstag im Teambewerb nach einem Bandenkracher schwere Prellungen zugezogen hatten und auch einige Stunden in Reparaturen am Schlitten investieren mussten, wollen wieder angreifen. Das Duo hatte auf dieser Bahn vor fünf Jahren seinen ersten Weltcupsieg gefeiert.

~ Programm - Freitag (Samstag 0.30 Uhr MEZ): Doppelsitzer, Damen (03:00 Uhr/2. Lauf); Samstag (23.20 Uhr): Herren, Sprint-Weltcup (02.30) ~




Kommentieren