Letztes Update am Do, 10.12.2015 11:45

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Pariser Zoll entdeckte vier Koffer voller Elfenbein



Paris/Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) (APA/dpa) - Französische Zollbeamte haben auf dem Pariser Flughafen Charles de Gaulle 95 Kilo geschmuggeltes Elfenbein entdeckt. Es war in vier Koffern versteckt, wie die Behörde am Donnerstag mitteilte. Mehr als 1.500 Objekte wurden sichergestellt, darunter Schmuckstücke, Stäbchen und Teile von Stoßzähnen.

Die Koffer waren von einem vietnamesischen Paar aufgegeben worden, das in Paris auf ihrem Flug von Addis Abeba nach Hanoi zwischengelandet war. Bei der am Montag entdeckten Schmuggelware soll es sich um den größten Fund handeln, den der französische Zoll bisher bei Reisenden sichergestellt hat. Im Juni 2014 waren bei einer illegalen Containerfracht aus der Demokratischen Republik Kongo mit Ziel Vietnam 136 Kilo unbearbeitetes Elfenbein entdeckt worden. Das Washingtoner Artenschutzübereinkommen Cites hat 1989 den Handel mit Elfenbein verboten. Trotzdem töten Wilderer die Tiere weiterhin zu Tausenden.




Kommentieren