Letztes Update am Do, 10.12.2015 12:18

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Wiener Börse (Mittag) - ATX legt nach Stimmungsdreh 0,19 Prozent zu



Wien (APA) - Die Wiener Börse hat sich heute, Donnerstag, zu Mittag nach den klaren Vortagesverlusten bei moderatem Volumen mit freundlicher Tendenz präsentiert. Der ATX wurde um 12.00 Uhr mit 2.377,93 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 4,53 Punkten bzw. 0,19 Prozent. Am Mittwoch hatte der Leitindex noch satte 2,34 Prozent verloren. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt +0,37 Prozent, FTSE/London -0,18 Prozent und CAC-40/Paris +0,45 Prozent.

Im Vormittagshandel konnte der ATX ins Plus wenden, nachdem sich auch die Stimmung an den europäischen Leitbörsen nach den jüngsten Kursverlusten etwas aufgehellt hatte. Im Frühgeschäft hatten noch negative Überseebörsenvorlagen aus New York und Asien belastet.

In Wien rückte mit vorgelegten Ergebnissen EVN ins Blickfeld. Dank besserer energiewirtschaftlicher Rahmenbedingungen und einer Mehrproduktion bei Strom hat der niederösterreichische Versorger im Geschäftsjahr 2014/15 besser verdient als von Analysten erwartet. Die EVN-Papiere reagierten mit einem Kurszuwachs von 0,40 Prozent.

Die Raiffeisen Bank International (RBI) hat ihre defizitäre slowenische Tochterbank Raiffeisen Banka verkauft. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. Den durch den Verkauf erwarteten Dekonsolidierungseffekt auf das RBI-Konzernergebnis beziffert die RBI mit minus 49 Mio. Euro. Dieser Betrag werde im vierten Quartal 2015 gebucht und sei Teil der bereits im RBI-Ausblick angekündigten Restrukturierungskosten, so die Bank. Die RBI-Papiere legten 1,77 Prozent zu, nachdem die Aktie am Mittwoch um satte 5,4 Prozent verloren hat.

Unter den weiteren heimischen Schwergewichten legten OMV und voestalpine jeweils um etwa 1,5 Prozent zu. Andritz erholten sich zaghafte 0,12 Prozent. Am Vortag waren die Papiere des steirischen Anlagenbauers um sechs Prozent in die Tiefe gerasselt. Erste Group verbilligten sich hingegen um 0,69 Prozent.

Zumtobel legten weitere 0,60 Prozent auf 22,59 Euro zu. Bereits zur Wochenmitte waren die Titel des Vorarlberger Unternehmens nach präsentierten Geschäftszahlen um fast acht Prozent hochgesprungen. Die Analysten der UBS haben ihre Gewinnschätzungen für den Leuchtenhersteller etwas angepasst. Das Kursziel beläuft sich weiterhin auf 24,00 Euro und das Anlagevotum lautet „Buy“.

Das bisherige Tageshoch verzeichnete der ATX gegen 9.30 Uhr bei 2.382,60 Punkten, das Tagestief lag kurz nach Sitzungsbeginn bei 2.361,83 Einheiten. Der ATX Prime notierte zum oben genannten Zeitpunkt 0,09 Prozent höher bei 1.215,03 Punkten. Im prime market zeigten sich 17 Titel mit höheren Kursen, 20 mit tieferen und zwei unverändert. In zwei Aktien kam es bisher zu keiner Kursbildung.

Bis dato wurden im prime market 2.985.763 (Vortag: 5.773.246) Stück Aktien umgesetzt (Einfachzählung) mit einem Kurswert von rund 86,114 (169,19) Mio. Euro (Doppelzählung). Umsatzstärkstes Papier ist bisher voestalpine mit 197.584 gehandelten Aktien, was einem Kurswert von rund 11,15 Mio. Euro entspricht.

~ ISIN AT0000999982 ~ APA251 2015-12-10/12:15




Kommentieren