Letztes Update am Do, 10.12.2015 15:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ContourGlobal baut Kraftwerks-Investitionen aus



Wien (APA) - Das US-Energieunternehmen baut seine Kraftwerksinvestitionen aus und hat heuer seine Europazentrale in Wien aufgebaut. Mit dem Kauf von Windkraftwerken in Österreich, von Solaranlagen in der Slowakei und in Tschechien und von drei Wasserkraftwerken in Armenien habe man das Engagement in Europa im Bereich der erneuerbaren Energien in den vergangenen zwölf Monaten deutlich ausgebaut.

Die Gesamtleistung dieser Projekte umfasse 600 Megawatt (MW), so das Unternehmen am Donnerstag in einer Pressemitteilung anlässlich der Eröffnung der Europazentral gestern Abend. „Im Herzen des Kontinents und an der Schnittstelle zwischen West und Ost ist Wien der ideale Standort, um den operativen Betrieb der Anlagen in Europa und in Armenien zu steuern und neue Märkte zu erschließen“, so ContourGlobal CEO Joseph C. Brandt. „Wir investieren in die Kraftwerke, die wir betreiben und sichern dadurch die Standorte ab. Gleichzeitig erwerben wir weitere Kraftwerke, um eine entsprechende Marktgröße zu erreichen.“

Die Wiener Europazentrale sei das strategische Zentrum für alle thermischen und erneuerbaren Energieproduktionsstätten in Österreich, Italien, Tschechien, Rumänien, Polen, der Slowakei, Bulgarien, Armenien, Spanien, Nordirland und Ukraine, heißt es in der Pressemitteilung weiter. Darüber hinaus sei das in Wien eingerichtete Headquarter zuständig für weltweit alle Kraftwerke des Konzerns, die mit erneuerbaren Energiequellen arbeiten. Wien sei auch Knotenpunkt und Kompetenzzentrum für Innovationen auf dem Gebiet der nachhaltigen Energieproduktion.

Bei der 2005 vom Amerikaner Joseph C. Brandt gegründeten ContourGlobal seien aktuell 1.818 Mitarbeiter in 58 Anlagen in 21 Ländern auf vier Kontinenten beschäftigt. Aktuell würden Kraftwerke mit einer Gesamtleistung von 4.000 Megawatt (MW) betrieben. Die Kraftwerke in Europa hätten derzeit eine Bruttoleistung von 2.500 MW. In Österreich hat ContourGlobal im Vorjahr die Raiffeisen-NÖ-Wien Tochter Renergie und die Raiffeisen-Leasing-Tochter REE erworben.

Mittelfristig sollen laut „WirtschaftsBlatt“ (Donnerstagausgabe) bis zu 70 Mitarbeiter das Europa-Geschäft verwalten. Aktuell seien es 35 Beschäftigte. In die Modernisierung der von Raiffeisen erworbenen Windkraftanlagen mit einer Leistung von 149 MW sollen 15 Mio. Euro fließen.




Kommentieren