Letztes Update am Do, 10.12.2015 16:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Lkw-Maut - Kärntner Wirtschaft sieht sich benachteiligt



Klagenfurt/Wien (APA) - Die Kärntner Wirtschaft sieht sich durch die jüngsten von Verkehrsminister Alois Stöger (SPÖ) präsentierten Mautpläne benachteiligt. „Die Politik scheint an der Erhöhung der Sondermauten auf der Tauernautobahn und im Karawankentunnel festzuhalten“, kritisiert der Präsident Wirtschaftskammer Kärntner, Jürgen Mandl, am Donnerstag in einer Aussendung und droht mit Protestmaßnahmen.

Kärntens Wirtschaft befinde sich in einer herausfordernden Situation und setze stark auf den Export. „Weitere hausgemachte Belastungen werden wir keinesfalls hinnehmen - umso weniger, als auf anderen Strecken die Mauten sogar sinken“, so Mandl. So werde auf dem Brenner künftig die Sondermaut nur ein Viertel jener des Karawankentunnels betragen.

Der Karawankentunnel sei wichtig für die Zulieferung von Rohstoffen und Halbfertigprodukten nach Kärnten, für zahlreiche Touristen, die von Süden anreisen und für die Exportwirtschaft in Richtung Koper und Südosteuropa, führt Mandl aus.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren