Letztes Update am Do, 10.12.2015 17:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutsche Bundeskulturstiftung fördert Projekte mit 37 Millionen Euro



Halle an der Saale (APA/dpa) - Ob 100. Bauhaus-Geburtstag im Jahr 2019 oder Kulturprojekte auf dem Lande: Die deutsche Kulturstiftung des Bundes will in den kommenden Jahren knapp 37 Millionen Euro in neue Vorhaben investieren. Das beschloss der Stiftungsrat unter Vorsitz von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Donnerstag in Halle.

Allein für das „Bauhaus 2019“ würden von 2016 an rund 16,5 Millionen Euro beigesteuert, teilte die Stiftung mit. Neben den Jubiläumsschauen an den Bauhaus-Orten Weimar, Dessau und Berlin fördere die Stiftung ein mehrjähriges Vermittlungsprogramm für die drei geplanten neuen Bauhaus-Museen. Eingerichtet werde zudem ein „Fonds Bauhaus heute“, der internationale Projekte zur Aktualität des Bauhauses unterstützt.

13,5 Millionen Euro gehen an das Programm „Trafo - Modelle für Kultur im Wandel“. Vier Modellregionen in Südniedersachsen, dem Oderbruch, der Saarpfalz und der Schwäbischen Alb können damit Kulturkonzepte entwickeln, die auf den demografischen Wandel in Dörfern reagieren.

Die transmediale Berlin, laut Stiftung größtes internationales Festival für Medienkunst in Deutschland, erhält 2,25 Millionen Euro für weitere Jahre. Außerdem profitieren 30 Vorhaben aus der allgemeinen Projektförderung in Höhe von 4,57 Millionen Euro.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren