Letztes Update am Fr, 11.12.2015 07:06

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Das bringt 2016 - Moderate Lohnerhöhungen für die meisten Branchen



Wien (APA) - Moderate Lohnerhöhungen erwarten die Arbeitnehmer im kommenden Jahr. Die Abschlüsse bewegen sich rund um der Inflationsprognose der Österreichischen Nationalbank (OeNB) von 1,3 Prozent. So erhalten die Metaller als auch die Handelsbediensteten 1,5 Prozent mehr Gehalt. Die Beamtengehälter steigen um 1,3 Prozent, die Pensionen liegen mit 1,2 Prozent knapp darunter.

Die rund 120.000 Arbeiter und Angestellten der Maschinen- und Metallbauindustrie erhalten bereits seit November um 1,5 Prozent mehr Lohn. Geeinigt haben sich die Sozialpartner bei ihren Verhandlungen auch auf eine Freizeitoption - mehr Freizeit statt mehr Geld - und ein neuartiges „Zeitkonto“. Auch die etwa eine halbe Million Beschäftigten im Einzel-, Groß- und Kfz-Handel erhalten ab 1. Jänner 2016 im Schnitt 1,5 Prozent mehr Gehalt. Die Lehrlingsentschädigungen erhöhen sich um 1,55 Prozent.

Die Beamten-Gehälter steigen ab 1. Jänner 2016 um 1,3 Prozent und bewegen sich damit exakt auf Höhe der Teuerungsprognose der OeNB. Die Pensionen werden im kommenden Jahr um 1,2 Prozent angehoben. Auch die Ausgleichszulage wird angepasst und beträgt für das Jahr 2016 somit 882,78 Euro.

Auch die Politikergehälter steigen mit 1. Jänner um 1,2 Prozent.




Kommentieren