Letztes Update am Fr, 11.12.2015 10:54

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Schweizer Polizei fahndet weiter nach mutmaßlichen Terroristen



Genf (APA/dpa) - Die Schweizer Polizei hat am Freitag ihre Fahndung nach mehreren mutmaßlichen Terroristen in der UN-Metropole Genf und Umgebung fortgesetzt. Die Alarmstufe bleibe erhöht, hieß es bei den Sicherheitsbehörden. Allerdings sei die Lage nicht mit der in Brüssel vergleichbar, sagte Sicherheitsdirektor Pierre Maudet der Zeitung „Le Temps“.

In der belgischen Hauptstadt hatte im November im Zuge von Abwehrmaßnahmen gegen einen befürchteten Anschlag das öffentliche Leben mehrere Tage lang stillgestanden. Für den Genfer Sitz der Vereinten Nationen sowie für Synagogen, den Flughafen und Bahnhöfe wurden die Sicherheitsvorkehrungen verstärkt. Die Schweizer Bundesanwaltschaft hatte am Mittwoch ein Strafverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts auf Unterstützung von Terrorgruppen wie Al-Kaida und „Islamischer Staat“ (IS) eröffnet. Die Botschaft der USA in Bern rief US-Bürger in der Schweiz zu erhöhter Wachsamkeit auf.

Die Genfer Zeitung „Le Matin“ berichtete, mehrere Verdächtige seien von Frankreich aus in einem Auto mit belgischem Kennzeichen nach Genf gekommen. Einer von ihnen soll den flüchtigen Salah Abdeslam kennen, der an den Attentaten in Paris beteiligt gewesen sein soll. Die Polizei machte dazu keine Angaben.




Kommentieren