Letztes Update am Fr, 11.12.2015 11:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Rohstoffe (11.00) - Brent-Ölpreis am tiefsten Stand seit Februar 2009



Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat am Freitagvormittag weiter im Minus tendiert. Zwischenzeitlich erreichte er den tiefsten Stand seit fast sieben Jahren. Am späten Vormittag erholte er sich vom Tagestief jedoch wieder etwas. Gegen 11.00 Uhr notierte der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent in London bei 39,53 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Donnerstag stand der Brent-Future zuletzt bei 39,73 Dollar.

In der Früh hat Brent mit 39,38 US-Dollar den tiefsten Stand seit Februar 2009 erreicht. Belastend wirkten weiterhin die am Vortag veröffentlichten OPEC-Daten. Demnach haben die Mitgliedsstaaten der Organisation im November so viel Öl gefördert wie seit über drei Jahren nicht mehr. Laut dem aktuellen Monatsbericht lag die Fördermenge durchschnittlich bei rund 31,7 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag. Damit ist die Fördermenge um 230.000 Barrel pro Tag gestiegen.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Donnerstag auf 34,69 Dollar pro Barrel gefallen. Am Mittwoch hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 34,80 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich mit leichten Abschlägen. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.068,60 Dollar (nach 1.071,00 Dollar im Nachmittags-Fixing am Donnerstag) gehandelt.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren