Letztes Update am Fr, 11.12.2015 11:39

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


ÖBB schlossen Ausbau der Güterzuganlage Ludesch ab



Wien (APA) - Die ÖBB haben den Ausbau der Güterzuganlage in Ludesch (Bezirk Bludenz) abgeschlossen. Seit August 2014 wurden rund 12,8 Mio. Euro in vier zusätzliche Abstellgleise für die Manipulation von Güterwagen, in ein weiteres Verschubgleis und einen sicheren Zugang für das Verschubpersonal investiert. Auch der Ausbau des Güterbahnhofs Wolfurt (Bezirk Bregenz) liege im Zeitplan, so die ÖBB am Freitag.

Mit der neuen Infrastruktur in Ludesch können nun im Vierstundentakt bis zu 80 Güterwaggons in 24 Stunden abgefertigt werden. Durch die zusätzlichen Gleise würden auch der starkfrequentierte Streckenabschnitt zwischen Bludenz und Ludesch sowie der Knotenbahnhof Bludenz entlastet. Zudem werde ab Februar eine „Hercules“-Verschublok im Einsatz sein, diese sei mit 2.700 PS mehr als doppelt so stark als die bisherige Rangierlok. Mit den Maßnahmen habe man Platz für die Schienentransporte der Zukunft geschaffen und steigere die Effizienz, so die ÖBB.

Auch mit dem Ausbau des Güterbahnhofs Wolfurt liege man im Zeitplan. Mit einem neuen Bereich für den Wagenladungsverkehr werde man im Sommer 2016 fertig sein. Insgesamt werden in drei Bauphasen rund 66 Mio. Euro investiert. Der Vollbetrieb des dann doppelt so leistungsfähigen Güterzentrums im Dreiländereck Schweiz - Österreich - Deutschland ist für August 2018 geplant.

„Wir wollen bis 2020 rund 150 Mio. Tonnen Güter pro Jahr in Europa befördern und unser internationales Geschäft deutlich ausbauen“, so ÖBB-Vorstandsvorsitzender Christian Kern. Basis dafür seien moderne Terminals und Güterzuganlagen, Ludesch sei daher für die ÖBB ein besonders wichtiges Projekt. Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) betonte, die neue Güterzuganlage sei neben der Kapazitätserweiterung des Güterbahnhofs Wolfurt ein zentrales Projekt für die exportorientierte Vorarlberger Wirtschaft, das vielversprechende Entwicklungschancen eröffne.

~ WEB http://www.oebb.at/ ~ APA216 2015-12-11/11:35




Kommentieren