Letztes Update am Fr, 11.12.2015 12:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leitbörsen in Fernost schließen überwiegend leichter



Tokio (APA) - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag überwiegend im Minus geschlossen und verzeichnen damit eine der schwächsten Handelswochen seit September. Der Hang Seng Index in Hongkong fiel um 240,56 Zähler (minus 1,11 Prozent) auf 21.464,05 Einheiten. Der Shanghai Composite fiel 20,92 Punkte oder 0,61 Prozent auf 3.434,58 Punkte.

Tokio hingegen widersetzte sich dem Trend. Der Nikkei-225 Index in Tokio gewann 183,93 Zähler oder 0,97 Prozent auf 19.230,48 Punkte. Gute Vorgaben aus den US dürften hier gestützt haben.

Die Märkte in Indien und Australien zeigten sich ebenso belastet. Der Sensex 30 in Mumbai tendierte zuletzt bei 25.044,43 Zählern mit minus 207,89 Punkten oder 0,82 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney fiel 8,9 Zähler oder 0,17 Prozent auf 5.078,60 Einheiten.

In Hongkong sorgten Spekulationen über das Verschwinden des chinesischen Star-Investors Guo Guangchang für Aufsehen. Die Aktien seines Unternehmens Fosun sind am Freitag vom Handel ausgesetzt worden. Das chinesische Wirtschaftsmagazin „Caixin“ berichtete zuvor, der Milliardär sei seit Donnerstag früh nicht mehr zu erreichen. Nutzer von sozialen Netzwerken hätten beobachtet, wie er am Flughafen von Shanghai von Polizisten abgeführt worden sei. Das Magazin schrieb von möglichen Korruptionsermittlungen gegen den Investor.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Aktien von Hunan TV & Broadcast International schlossen mit einem Minus von 5,14 Prozent. Auch hier wird ein Spitzenmanager vermisst. Das Unternehmen hatte am Donnerstag nach Börsenschluss mitgeteilt, keinen Kontakt mehr zum Vorstandssekretär Liao Zhaohui zu haben. Nach einem großen Börsencrash im Sommer hatten die Behörden in China zahlreiche Untersuchungen gegen Finanzfirmen und deren Chefs eingeleitet. Erst im November wurde der Hedgefonds-Milliardär Xu Xiang festgenommen.

Unter den Einzelwerten im Japan waren vor allem Pharmawerte gesucht. Ono Pharmaceutical schlossen nach einem positiven Analystenkommentar durch Nomura 7,13 Prozent höher. Das Institut gab eine Kaufempfehlung ab und hob den optimistischen Ausblick hervor.




Kommentieren