Letztes Update am Fr, 11.12.2015 12:36

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


EZB-Direktor sieht Gefahr von Abwärtsspirale bei Preisen gebannt



Helsinki (APA/Reuters) - Die Gefahr einer Abwärtsspirale bei den Preisen ist nach Einschätzung von EZB-Direktor Benoit Coeure inzwischen abgewendet. „Das größte Risiko bei der Inflation ist nun vom Tisch: Das war die Gefahr einer Deflation“, sagte Coeure am Freitag auf einer Veranstaltung in Helsinki.

Ein Abrutschen der Preise auf breiter Front - von Fachleuten Deflation genannt - kann eine Wirtschaft für längere Zeit lähmen. Falls sich die Teuerung zu weit von zwei Prozent entferne, könne die EZB ihr großes Wertpapier-Kaufprogramm anpassen, sagte der EZB-Direktor. Coeure sitzt im sechsköpfigen Führungsgremium der Europäischen Zentralbank (EZB).

Die EZB hatte Anfang Dezember beschlossen, die monatlichen Anleihen-Käufe im Volumen von rund 60 Mrd. Euro um mindestens sechs Monate bis Ende März 2017 zu verlängern. Allein dadurch erhöht sich das Anleihen-Kaufprogramm um 360 Mrd. Euro auf rund 1,5 Billionen Euro.

~ WEB http://www.ecb.int ~ APA262 2015-12-11/12:32




Kommentieren