Letztes Update am Fr, 11.12.2015 13:00

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Flüchtlinge - Gruppe von Christen aus dem Irak in Slowakei angekommen



Bratislava/Kosice (APA) - 149 christliche Flüchtlinge aus dem Irak sind in der Nacht auf Freitag in der Slowakei eingetroffen. Das Flugzeug mit den 25 Familien an Bord, die von der Slowakei im Rahmen eines angekündigten freiwilligen Beitrags aufgenommen werden, landete laut Berichten der slowakischen Nachrichtenagentur TASR unter strengen Sicherheitsmaßnahmen auf dem Flughafen in Kosice.

Nach einer Passkontrolle wurden die Flüchtlinge in eine Asyleinrichtung im ostslowakischen Humenne gebracht, wo sie auf Asylerteilung warten werden. Nach einer rund dreiwöchigen Wartezeit werden sie sich in der Kleinstadt aber frei bewegen können, hieß es. Wo die Menschen langfristig unterkommen sollen, ist unklar. Die ursprünglichen Pläne, wonach die Familien mithilfe der katholischen Kirche in der Region Nitra untergebracht werden sollen, scheiterten Medienberichten zufolge am Widerstand der lokalen Bevölkerung.

Der Sprecher des slowakischen Innenministeriums, Ivan Netik, bezeichnete ihre Umsiedlung in die Slowakei als „Rettungsmission“. Laut Netik handelt es sich um die vorerst einzige Flüchtlingsgruppe, die von der Slowakei aufgenommen wird. „Momentan ist es die einzige Kapazität, die wir gewähren können, damit ihre Integration erfolgreich verläuft,“ erklärte er laut TASR.

Mit ihrer Ankündigung, nur christliche Flüchtlinge integrieren zu wollen, hatte die Slowakei heftige internationale Kritik auf sich gezogen. Die Slowakei hat im Verhältnis zu ihrer Einwohnerzahl bisher so wenige Flüchtlinge aufgenommen wie kein anderes EU-Land. Seit Jahresbeginn wurden nur 154 Asylanträge gestellt, in nur acht Fällen wurde Asyl auch gewährt. Die sozialdemokratische Regierung lehnt auch die verpflichtenden Quoten zur Umverteilung von Flüchtlingen in Europa strikt ab und hat dagegen vor dem EuGH geklagt.




Kommentieren