Letztes Update am Fr, 11.12.2015 13:03

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Putin: Russisches Militär soll in Syrien „mit aller Härte“ agieren



Moskau (APA/AFP) - Russlands Staatschef Wladimir Putin hat den russischen Truppen in Syrien befohlen, fest entschlossen auf jegliche Bedrohungen zu reagieren. „Ich ordne an, mit aller Härte zu handeln“, sagte Putin am Freitag im russischen Fernsehen. „Sämtliche Ziele, die russische Einheiten oder Infrastruktur bedrohen, sollen umgehend zerstört werden“, fügte er hinzu.

Putin äußerte sich zwei Wochen nach dem Abschuss eines russischen Kampfjets durch die türkische Luftwaffe an der türkisch-syrischen Grenze, der zu einem tiefen Zerwürfnis zwischen Moskau und Ankara geführt hatte. Russland beschloss eine Reihe von Strafmaßnahmen gegen die Türkei. Ankara hatte den Abschuss damit begründet, dass der Jet türkischen Luftraum verletzt habe. Dies bestreitet Moskau.

Putin sagte nun, es sei „wichtig, mit jeder Regierung zusammenzuarbeiten, die wirklich an der Auslöschung der Terroristen interessiert ist“. Sowohl Russland als auch eine US-geführte internationale Militärallianz kämpfen in Syrien aus der Luft gegen die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS). Der Westen wirft Moskau aber vor, vor allem die syrische Regierung zu stützen und auch moderate Aufständische anzugreifen.




Kommentieren