Letztes Update am Fr, 11.12.2015 13:27

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Keine Hexen und Exorzisten mehr im indischen Fernsehen



Neu-Delhi (APA/dpa) - Sendungen über Aberglauben, schwarze Magie, Exorzismus und Hexerei sollen nicht mehr im indischen Fernsehen gezeigt werden. Zahlreiche Zuschauer hatten sich beim BCCC über zu viel Aberglauben im Programm beschwert, berichtete die Zeitung „The Hindu“. Deswegen habe der Fernsehrat, der eine Organisation indischer TV-Sender ist, die Mitglieder nun zur Zurückhaltung bei solchen Themen angewiesen.

Werden in Zukunft Magier, Zauberer und okkulte Praktiken gezeigt, gelten ähnliche Vorschriften wie beim Rauchen im Film. „Sollte solch eine Darstellung unbedingt notwendig werden, um die Geschichte zu erzählen, muss der Sender während der Ausstrahlung ein Band laufen lassen, dass er solche Praktiken missbilligt und es sich um eine erfundene Geschichte handelt“, heißt es in der Vorschrift. Außerdem sollten solche Sendungen nicht mehr zur Hauptsendezeit laufen.

Fast alle Menschen in Indien glauben daran, dass bestimmte Götter oder spezielle Riten ihnen Glück bringen. Steht ein wichtiges Ereignis wie eine Hochzeit bevor, fragen die meisten Inder einen Astrologen nach dem besten Zeitpunkt. Unzählige Gurus haben ihre eigenen Fernseh-Shows, in denen sie vorgeben, Antworten auf alle Lebensfragen zu kennen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren