Letztes Update am Fr, 11.12.2015 14:09

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


APA Medien News: Presserat, ORF-Wahl, ORF III-Quote, Ö3-Musikquote



Wien (APA) - xxx

ORF-Wahl: ORF-Online-Chef Thomas Prantner bekräftigt sein Interesse an einem Direktoren-Posten in der nächsten ORF-Geschäftsführung. „Aus heutiger Sicht spricht vieles dafür, dass ich mich bei der ORF-Wahl 2016 für eine Direktionsfunktion bewerben werde“, sagte Prantner, der im ORF als Querverbinder zur FPÖ gilt, im Interview mit dem „Altkalksburger“, dem Mitteilungsblatt der Alt-Jesuitenschüler. Dass er auf einem FPÖ-Ticket antrete, dementierte Prantner hingegen: „Die Bezeichnung ‚Tickets‘ im Zusammenhang mit der ORF-Wahl ist unpassend - es gibt weder ein rotes, noch ein schwarzes, noch ein blaues oder grünes Ticket. Eine Kandidatur ist nicht durch ‚Tickets‘ aussichtsreich, sondern nur dann, wenn man eine professionelle Bewerbung abgibt, ein spannendes Konzept präsentiert, und von einer Mehrheit des Stiftungsrates - oft bunte Koalitionen - als Person akzeptiert und gewählt wird.“ Zur „Schlangengrube“ ORF meinte Prantner: „Aus der Sicht einer Schlange ist die Schlangengrube einfach nur ihr Biotop. Das Normale. Aber Spaß bei Seite: Wenn ich mit anderen großen Organisationen, Firmen und Bürokratien in Berührung komme, ertappe ich mich öfter beim Gedanken: Das ist so wie bei uns, nur viel ärger. Also: Der ORF ist kein Streichelzoo, aber weit entfernt von einem Piranhabecken.“

xxx

„Kurier“-Futurezone: Claudia Zettel übernimmt ab Jänner die Chefredaktion der „Kurier“-Plattform Futurezone. Sie folgt auf Gerald Reischl, der sich beruflich neu orientieren wird, wie es in einer „Kurier“-Aussendung hieß. Reischl gilt nach APA-Informationen als Favorit für den Posten des neuen Start-up-Cluster-Chefs im ORF und könnte bereits nächste Woche im ORF-Stiftungsrat zum neuen Geschäftsführer „Kooperationen“ in der ORF Mediaservice GmbH bestellt werden. Der „Kurier“ suchte deshalb für seine Technologie-Nachrichten-Plattform einen Nachfolger bzw. eine Nachfolgerin. Zettel war zuletzt bereits stellvertretende Leiterin des Ressorts „Digital/Futurezone“ und arbeitet seit 2010 als Redakteurin für das Online-Portal. „Bei Gerald Reischl möchte ich mich für seine Leistungen in den letzten Jahren herzlich bedanken und wünsche ihm für seine neue Aufgabe alles Gute. Mit Claudia Zettel können wir die Chefredaktion der Futurezone mit einer hervorragenden Journalistin aus den eigenen Reihen besetzen“, kommentierte „Kurier“-Geschäftsführer Thomas Kralinger den Wechsel. Kralinger zeigte sich überzeugt, dass „Zettel gemeinsam mit dem großartigen Team das dynamische und gleichzeitig kontinuierliche Wachstum der Futurezone weiter fortführen und ausbauen wird“.

xxx

Presserat: Der Österreichische Presserat hat die „Kronen Zeitung“ einmal mehr für einen Kommentar von Michael Jeannée gerügt. Für die „Krone“ ist es bereits die 47. Verurteilung durch den Presserat, für Jeannée selbst die achte. Der Journalist befasste sich in seiner Kolumne „Post von Jeannée“ Mitte August mit einem Video, das zwei Wiener Polizisten bei der Festnahme eines Mannes zeigt. Die Wiener Landespolizeidirektion leitete damals wegen des Verdachts auf unverhältnismäßige Anwendung von Körperkraft eine Untersuchung ein. Jeannée kommentierte den Vorfall eher lapidar: „Das ist alles. Weder wird da misshandelt noch mit besonderer Brutalität gegen den Tatverdächtigen vorgegangen, bei dem es sich um einen Taschendieb handelt, der die ‚Aktion‘ im Übrigen völlig unverletzt übersteht und wegen Diebstahls auf freiem Fuß angezeigt wird.“ Der Presserat moniert, dass die „Krone“ die Vorgänge nicht korrekt wiedergegeben habe und der Polizeieinsatz verharmlost wurde. Wegen fehlender Recherche liege ein Verstoß gegen den Punkt Genauigkeit im Ehrenkodex vor, so der Presserat.

xxx

ORF III-Quote: Der Kultur- und Informationssender ORF III konnte seine Seherzahlen und Marktanteile 2015 weiter steigern. Laut ORF kam der Sender heuer bisher auf einen Marktanteil von 1,6 Prozent und eine Tagesreichweite von 544.000 Zuschauern. ORF III liege damit deutlich über vergleichbaren deutschen Spartensendern wie Arte, ZDFinfo oder Phoenix, so der ORF. In Österreich liegt der Spartenkanal damit in etwa auf dem Niveau des Privatsenders Servus TV.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

xxx

Ö3-Musikquote: Der ORF hat in seinem Formatradio Ö3 den Anteil an österreichischer Musik in den vergangenen Monaten deutlich erhöht. Vor dem Sommer einigte sich der öffentlich-rechtliche Sender mit Österreichs Musikschaffenden in einem „freiwilligen Abkommen“ auf einen Österreich-Musik-Anteil von 15 Prozent für Ö3. Der Popsender hielt damals bei gut 12 Prozent, im Herbst schaffte man nun die freiwillige Hürde, wie es im ORF heißt. Demnach betrug der österreichische Musikanteil bei Ö3 im September und Oktober jeweils 16 Prozent, im November 15 Prozent.

xxx

Arte-Doku: Auch der ORF zeigt die Arte-Dokumentation „‘Mein Kampf‘ - Das gefährliche Buch“. 70 Jahre nach dem Tod Adolf Hitlers laufen mit dem Jahr 2015 die Urheberrechte an dem Machwerk aus. In Österreich die dazu passende Dokumentation „Mein Kampf. Das gefährliche Buch“ von Manfred Oldenburg ab Mittwoch, dem 16. Dezember, auf Flimmit zu sehen sein. ORF 2 strahlt die 52-minütige Doku am 17. Jänner im „dok.film“ um 23.05 Uhr aus. Ergänzend dazu steht im Anschluss um 0.00 Uhr die Aufzeichnung „Helmut Qualtinger liest ‚Mein Kampf‘“ aus dem Jahr 1985 auf dem Programm. Arte zeigt die Produktion bereits kommenden Dienstag.

~ WEB http://orf.at ~ APA349 2015-12-11/14:07




Kommentieren