Letztes Update am Fr, 11.12.2015 15:12

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zum Schutz von Kindern: Spanien richtet Register für Sexualtäter ein



Madrid (APA/dpa) - Sexualstraftäter werden in Spanien künftig generell in einem zentralen Register erfasst, damit sie unter anderem im Beruf von Kindern und Minderjährigen ferngehalten werden können. Die Einrichtung der Kartei für verurteilte Täter wurde am Freitag auf einer Kabinettsitzung der konservativen Regierung in Madrid per Dekret angeordnet.

Das Register werde „ein wichtiges Instrument für den Kinderschutz“ sein, erklärte die stellvertretende Ministerpräsidentin Soraya Saenz de Santamaria. Die Datenbank wird nach den amtlichen Angaben unter anderem Identifikationsdaten, Informationen zu Gerichtsurteilen sowie Genprofile enthalten. Betroffen seien insgesamt 43.745 verurteilte Sexualstraftäter.

Erklärtes Hauptziel ist es, zu verhindern, dass verurteilte Täter berufliche oder freiwillige Tätigkeiten ausüben, bei denen sie in Kontakt zu Minderjährigen kommen können. Das Register werde Mechanismen zur Wahrung des Rechts auf Vertraulichkeit haben, teilte die Regierung von Ministerpräsident Mariano Rajoy mit.




Kommentieren