Letztes Update am Fr, 11.12.2015 15:30

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ennio Morricone hofft auf Oscar für Musik von Tarantinos Western



Rom (APA) - Ennio Morricone hofft auf den Oscar für die Filmmusik, die er für Quentin Tarantinos Western „The Hateful Eight“ geschrieben hat. „Wenn man mir den Oscar verleiht, nehme ich ihn natürlich gern an“, scherzte der 87-Jährige. Der Römer hatte bereits 2007 den Ehren-Oscar für sein Lebenswerk erhalten.

40 Jahre lang hatte der Autor der Titelmelodie des Italo-Westerns „Spiel mir das Lied vom Tod“ keine Musik für einen Western mehr geschrieben. Tarantino konnte ihn jedoch überzeugen, sich wieder mit diesem Genre zu befassen. Der Soundtrack des Films wird am 18. Dezember veröffentlicht

„Schon 2009 hatte mir Tarantino vorgeschlagen, die Musik für „Inglourious Basterds“ zu schreiben, doch damals hatte ich keine Zeit. Diesmal hat er es wieder versucht. Doch ich war dabei, die Musik für den Film von Giuseppe Tornatore zu beenden und ich musste ihm wieder Nein sagen. Im Juni hat er mich in Rom zu Hause besucht. Er hat mich nur um ein Musikthema gebeten, um nichts Weiteres. Er hat insistiert und ich habe zugesagt. Am Schluss habe ich die ganze Partitur geschrieben“, so Morricone im Interview mit der Tageszeitung „La Repubblica“ am Freitag.

„Tarantino hat mir totales Vertrauen gegeben. Er hat bis zu unserem Treffen in Prag für die Aufnahmen keine Note hören wollen. Er war dann derart zufrieden, dass er mir gesagt hat, er habe bereits den nächsten Film, für den ich arbeiten könne“, meinte Morricone. Für Tarantino habe er neue Wege beschritten. „Jeder Regisseur ist anders. Für Tarantino habe ich eine stärker symphonisch ausgerichtete Musik mit verschiedenen Instrumenten geschrieben“, so Morricone.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

„The Hateful Eight“ kommt drei Jahre nach dem Sklaven-Western „Django Unchained“ in die Kinos. Die Hauptrollen übernehmen Kurt Russel und Jennifer Jason Leigh. Samuel L. Jackson, Bruce Dern, Tim Roth, Channing Tatum und Demian Bichir gehören ebenfalls zur Besetzung. In den USA soll der Film zu Weihnachten in die Kinos kommen. Auch Tarantinos letztes Regiewerk „Django Unchained“ hatte einen Weihnachtsstart und brachte dem Filmemacher 2013 den Oscar für das beste Originaldrehbuch ein. Christoph Waltz erhielt den Nebenrollen-Oscar.




Kommentieren