Letztes Update am Sa, 12.12.2015 21:21

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Fußball: Porträt Ungarn - ÖFB-“Erzrivale“ wieder am Weg nach oben



Budapest (APA) - Ungarns Fußball-Nationalmannschaft befindet sich nach einer langen Talsohle wieder auf dem Weg nach oben. Österreichs Gruppengegner bei der EURO 2016 in Frankreich löste durch ein Gesamt-3:1 im Play-off über Norwegen das Ticket für die kontinentale Endrunde und qualifizierte sich damit erstmals seit 30 Jahren wieder für ein großes Turnier.

Davor belegten die Magyaren in Gruppe F Rang drei hinter Nordirland und Rumänien, aber noch vor Finnland und Griechenland. Betreut wird das Team seit Juli 2015 vom Deutschen Bernd Storck. Im Kader des 52-Jährigen stehen keine absoluten Top-Stars - bekanntester Name ist neben Hoffenheim-Stürmer Adam Szalai noch der 39-jährige, mittlerweile bei Szombathely engagierte Ex-Hertha-Goalie Gabor Kiraly.

Der in einem Spiel stets mit grauer Schlabber-Trainingshose bekleidete Keeper gab sein Teamdebüt am 25. März 1998 bei Ungarns 3:2 im Testspiel in Wien gegen Österreich. Spieler mit dem höchsten Marktwert ist Balazs Dzsudzsak von Bursaspor, der auf sieben Millionen Euro taxiert wird.

In den vergangenen Jahrzehnten war Ungarn im fußballerischen Niemandsland versunken, dabei zählten die Magyaren einst zu den stärksten Nationen der Welt. 1952, 1964 und 1968 holten sie Olympia-Gold und schafften es 1938 ebenso bis ins WM-Finale wie 1954. Das damalige Team rund um Ferenc Puskas wird in Ungarn noch heute als „Aranycsapat“ („Goldene Elf“) verehrt und gilt als eine der stärksten Mannschaften der Geschichte, obwohl das Endspiel gegen Deutschland äußerst unglücklich verloren ging.

In diesen Zeiten war auch noch die Rivalität zu Österreich stark ausgeprägt, Duelle zwischen den beiden Nationen waren stets Garant für Massenbesuch. Damit ist es schon länger vorbei, die Häufigkeit der Testspiele gegen die Magyaren ging deutlich zurück. Zuletzt kam es am 16. August 2006 in Graz zu einem freundschaftlichen Kräftemessen, das mit 2:1 an Ungarn ging. Damals mit von der Partie war unter anderen der aktuelle ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic - und Kiraly, der einen Elfmeter von Sanel Kuljic parierte.

Gegen kein anderes Land hat Österreich auch nur annähern so viele Länderspiele ausgetragen wie gegen Ungarn. Die Bilanz aus österreichischer Sicht steht in 136 Partien bei 40 Siegen 30 Remis und 66 Niederlagen.




Kommentieren