Letztes Update am Sa, 12.12.2015 21:33

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zweite Wahlrunde: Abschneiden der Front National sorgt für Spannung



Paris (APA/AFP/dpa) - Einen Monat nach den Anschlägen von Paris wählen die Franzosen am Sonntag (ab 8.00 Uhr) ihre Regionalparlamente neu. Mit Spannung wird erwartet, ob die rechtsextreme Front National (FN) erstmals in der Geschichte eine Region erobern kann. Die Partei von Marine Le Pen war im ersten Wahlgang vor einer Woche mit landesweit 28 Prozent stärkste Kraft geworden und in sechs der 13 Regionen vorne gelegen.

Allerdings dürften in der zweiten Runde in den meisten Regionen Kandidaten des konservativ-bürgerlichen Lagers um Ex-Staatschef Nicolas Sarkozy oder der Sozialisten von Präsident Francois Hollande das Rennen machen. Es sind die letzten großen Wahlen in Frankreich vor der Präsidentschaftswahl 2017, sie haben deswegen eine große symbolische Bedeutung.




Kommentieren