Letztes Update am Di, 26.07.2016 15:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sorgen um Schwarzmeer-Nachbarn Türkei in Rumänien



Bukarest (APA/dpa) - Das Schwarzmeer-Land Rumänien verfolgt die Entwicklung in der Türkei nach dem Putschversuch mit Sorge. Staatspräsident Klaus Iohannis sagte, es sei entscheidend, dass die Türkei „in den gemeinsamen euroatlantischen und europäischen Werten verwurzelt“ bleibe und „den Geist der Demokratie und des Rechtsstaats“ sowie die Menschenrechte respektiere.

„Die Türkei bleibt ein strategischer Partner Rumäniens, ein unentbehrlicher Alliierter in der NATO und ein Schlüsselpartner in der EU“, sagte Iohannis am Dienstag nach einer Sitzung des Verteidigungsrats des Landes. Eine Hauptforderung der rumänischen Regierung an die NATO ist seit Langem ein stärkeres Engagement in der Schwarzmeer-Region. Hintergrund ist ein Bedrohungsgefühl durch Russland. Dabei betrachtet Bukarest den Schwarzmeer-Anrainer Türkei als einen der wichtigsten Partner.




Kommentieren