Letztes Update am Do, 11.08.2016 08:24

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Dostojewskijs „Idiot“ steht im Thalhof Reichenau auf der Bühne



Reichenau/Reichenau/Rax (APA) - „Jenseits von Gut und Böse“ lautet das Motto der diesjährigen Sommersaison des Salon5 am Thalhof in Reichenau. Mit der Vorpremiere der Dramatisierung von Dostojewskijs Roman „Der Idiot“ durch Intendantin Anna Maria Krassnigg ist der Bühnenreigen am Mittwochabend eröffnet worden. Fazit: Viel Beifall für einen geglückten, spannenden und anregenden Theaterabend.

Klassische dramatische Stoffe aus zeitgenössischer Perspektive will Krassnigg am Thalhof aufbereiten. Das scheint in dieser bescheiden als „Annäherung“ intendierten Produktion exemplarisch gelungen zu sein. Fürst Myschkin (von Daniel F. Kamen mit geradezu beängstigend glaubhafter Sensibilität verkörpert) ist gleichsam ein „Gutmensch“, ein großes Kind, mit aller naiven Lauterkeit ausgestattet, um in unauflöslichen Widerspruch zum gesellschaftlich vorherrschenden Utilitarismus zu geraten.

Krassniggs Inzenierung nützt die prachtvolle Atmosphäre des restaurierten ehemaligen Ballsaals und schafft raumgreifende ästhetische Tableaus (Ausstattung und Kostüme - Lydia Hofmann und Antoaneta Stereva - sind von erlesenem Geschmack), aber auch dramaturgische Dynamik und zarten Slapstick. Filmeinspielungen ergänzen das Live-Geschehen, die Stills fungieren dabei wie Gemälde. Christian Mair sorgt für adäquate Musik, teils vom Flügel aus, teils mit dezenten elektronischen Sounds.

In ihrer zweiten Saison am Thalhof hat Krassnigg ein bemerkenswertes Theaterlabor auf die Beine gestellt. Von Shakespeare bis Erwin Riess, Bachmann und Jelinek - der Bogen umfasst auch Salongespräche u.a. mit Konrad Paul Liessmann und Paulus Hochgatterer sowie eine Kurzfilmpräsentation der Filmakademie: Ein anspruchsvoller Beitrag zum ansonsten vergleichsweise eher seichten sommerlichen Theatergeschehen.

(S E R V I C E - Salon5 im Thalhof Reichenau: „Der Idiot“ von Fjodor M. Dostojewskij. Dramatisierung und Regie: Anna Maria Krassnigg. Mit Daniel F. Kamen, Gioia Osthoff, Murali Perumal, Michaela Saba, Horst Schily, Jens Ole Schmieder, Isabella Wolf. Premiere am 25. August, Vorstellungen bis 4. September, Information und Tickets: Tel. 0676/5625502, www.salon5.at. Fotodownload: http://salon5.at/presse/#idiot)




Kommentieren