Letztes Update am So, 21.08.2016 11:10

APAOnlineticker / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Alpbach - Platter warnt vor „radikalen Äußerungen“



Alpbach (APA) - Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) hat angesichts globaler Bedrohungen wie dem Krieg in Syrien und der Flüchtlingskrise in Europa vor „radikalen Äußerungen von links und von rechts“ gewarnt. Die Politik müsse behutsam argumentieren. „Worte können verletzen, sie sind die Vorstufe zur Gewalt“, sagte Platter am Sonntag beim feierlichen Auftakt zu den Tirol-Tagen des Forum Alpbach.

Der Tiroler Landeshauptmann rief bei dem Festakt im Beisein von Tiroler und österreichischer Politikprominenz nach einem „Europa, dass die großen Linien zieht“. Es sei ein Irrglaube, dass durch Nationalismus Probleme bewältigt werden können.

Ins selbe Horn stieß auch der Südtiroler Amtskollege Platters, Arno Kompatscher von der Südtiroler Volkspartei (SVP). Derzeit stünden vielerorts „nationale Egoismen“ im Vordergrund, diese Tendenz müsse jedoch bekämpft werden. Die Heimat dürfe „keine Käseglocke sein, die andere ausschließt“. Die Europaregion Tirol müsse hier mit gutem Beispiel voranschreiten und ein „kleines Vorbild für Europa“ sein.

Im Anschluss an den Festakt am Dorfplatz von Alpbach wird am heutigen Sonntag das neue Kongresszentrum des Forums feierlich eingeweiht. Dabei soll auch EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker als Ehrengast eine Rede halten.




Kommentieren